NOTE: This WFHSS web archive site is not maintained anymore. Please visit wfhss.com for current WFHSS affairs.

WFHSS - World Forum for Hospital Sterile Supply

WFHSS - World Forum for Hospital Sterile Supply

English | Deutsch | français

WFHSS - World Forum for Hospital Sterile Supply / Kommunikation / Berichte der Mitgliedsorganisationen / SGSV/SSSH/SSSO Jahresbericht 2007

Jahresbericht des Zentralpräsidenten der SGSV/SSSH/SSSO für 2007

SGSV - Schweizerische Gesellschaft für Sterilgutversorgung

Jahresbericht des Zentralpräsidenten der SGSV/SSSH/SSSO für 2007

1. Einleitung

Das Jahr 2007 war wie immer ein sehr ereignisreiches Jahr: Kongresse, Weiterbildungstage etc. Und doch wird 2007 als das erste Jahr in die Annalen eingehen, in dem ein Ausbildungskurs Niveau 1 auf Italienisch stattfand.

2. Zentralvorstand

Der Zentralvorstand hat sich für die Bearbeitung des Tagesgeschehens fünf Mal getroffen. Wir mussten vor allem den Rücktritt von Stefan Brückmann zur Kenntnis nehmen und schnell eine Ersatzlösung finden: Unser brandneues Vorstandsmitglied A. Di Iorio erklärte sich bereit, ihn zu ersetzen.

Die Gesellschaft wurde am internationalen Kongress in Wien vom Präsidenten und Vize-Präsidenten, am französischen Kongress in Lyon ebenfalls vom Präsidenten und am Kongress der DGSV in Fulda von G. Eggeli vertreten.

3. Mitglieder

Per Ende 2007 enthielt das zentrale Adressregister der Gesellschaft 366 aktive Mitglieder (+31): 140 aus der Deutschschweiz (+5), 200 aus der Westschweiz (+26) sowie 40 passive Mitglieder (+5). Der Anstieg der Mitgliederzahl in allen Regionen ist sehr erfreulich und zeugt von der guten Dynamik unserer Gesellschaft.

4. Aktivitäten

Wir organisierten die 3. Schweizerische Fachtagung über die Sterilisation in Regensdorf und stellten mit Freude fest, dass sie ebenso erfolgreich war wie die ersten beiden Ausgaben.

Die Sektion Deutschschweiz organisierte:

  • im März eine Sitzung in Olten über die Wiederaufbereitung von optischen Motoren und MIC-Instrumenten und
  • im September den letzten Steritreff dieser Art. Ich möchte Harry Schenk hier nochmals ganz herzlich für sein Engagement bezüglich Organisation und Förderung dieser Steriftreffs über all die Jahre danken.

Die Sektion Westschweiz organisierte:

  • im Februar erstmals eine Sitzung für Ausbilder, damit diese gegenüber den Auszubildenden die gleiche Sprache sprechen und ihnen die neuesten Kenntnisse auf diesem Gebiet vermitteln,
  • im März in Zusammenarbeit mit ARATH (Westschweizer Vereinigung der Spitaltechniker) eine Sitzung am CHUV in Lausanne über technische Sterilisationsaspekte,
  • die Reise nach Lyon für die 29. Nationalen Studientage über Sterilisation,
  • im September eine Sitzung am CHUV mit Kleinstrukturen (mit einer Rekordteilnehmerzahl von rund 300) sowie
  • im November eine Sitzung in Neuenburg über Wasserdampfsterilisation.

Im Tessin:

  • Der Zentralvorstand organisierte in San Antonio für unsere italienischsprachigen Kollegen im Oktober den 4. Weiterbildungstag. Nach der ersten Ausbildung Niveau 1 auf Italienisch erhielten die Teilnehmer am Ende des Tages ihre Bescheinigungen.

Die Durchführung all dieser Veranstaltungen ist mit viel Arbeit verbunden. Aus diesem Grund möchte ich mich hier nochmals bei all jenen bedanken, die an diesen Aktivitäten teilgenommen haben: Organisatoren, Redner und Sponsoren.

5. Aus- und Weiterbildung

In Zusammenarbeit mit H+ in der Deutschschweiz und Espace compétences in der Westschweiz organisierte die SGSV/SSSH folgende Weiterbildungen:

  • Deutschschweiz
    4 Kurse Niveau 1, ein Kurs Niveau 2 sowie ein Kurs Niveau 3.
    Es handelte sich um den letzten Kurs Niveau 3 dieser Art. Wir empfehlen von nun an eine Kaderausbildung wie beispielsweise die fächerübergreifende Managementausbildung für Spitäler und Kliniken.
  • Westschweiz
    2 Kurse Niveau 1, 1 Kurs Niveau 2 sowie 2 Kurse für Kleinstrukturen.
    Organisiert wurden des weiteren ein Auffrischungstag sowie ein Tag für die Zusammenstellung von OP-Sieben.
    Die mit den OP-Schwesterschulen Lausanne und OP-Techniker Lausanne aufgebaute Zusammenarbeit wurde weitergeführt.
  • Tessin
    Eine solche Zusammenarbeit wurde für OP-Techniker auch in Lugano mit der «Sucola superiore medico-tecnica» weitergeführt.
    Organisation des ersten Kurses Niveau 1 auf Italienisch.
  • Neue Ausbildung
    Wir nahmen mit verschiedenen Organisationen Kontakt auf, um uns zu informieren, wie wir einen neuen Beruf organisieren müssen. Es stellt sich heraus, dass wir eine Bestandsaufnahme aller Sterilisationen der gesamten Schweiz vornehmen müssen. Wir bereiten derzeit einen Fragebogen vor, um 2008 eine Umfrage zu starten und so die für die Fortsetzung des Dossiers notwendigen Informationen zu erhalten.

Auch hier möchte ich all jenen danken, die in den Ausbildungskommissionen aktiv sind und Kurse abhalten.

6. FORUM und andere Veröffentlichungen

2007 legte Stefan Brückmann während des Jahres sein Amt als Chefredakteur der Zeitschrift Forum nieder. Antonio Di Iorio übernahm spontan den Posten und organisierte das Forum ab Nr. 4/2007. Wir bitten die Mitglieder um Entschuldigung für die Verspätungen und sonstige Probleme, die sich aus diesem Wechsel ergeben haben.

Dennoch erschienen auch 2007 vier Veröffentlichungen auf Deutsch und Französisch.

Ich möchte hier auch noch die Gelegenheit nutzen, um Katharina Münch, den Inserenten sowie all jenen zu danken, die einen Artikel verfasst haben.

Swissmedic, die Schweizerische Gesellschaft für Spitalhygiene, die FMH, die SGO, verschiedene Industrievertreter und die SGSV haben gemeinsam einen Leitfaden für die Gute Praxis in Kleinstrukturen erarbeitet. 2007 wurde eine erste vorläufige Version veröffentlicht, die derzeit nochmals überarbeitet wird und die eingegangenen Kommentare berücksichtigt.

Dank unserer Zusammenarbeit mit der AFS (französische Sterilgutversorgungsgesellschaft) konnten wir allen französischsprachigen Mitglieder die Broschüre «architecture et locaux» schicken.

7. Finanzen

Wie Sie bei der Präsentation der Jahresrechnung feststellen können, sind die Ergebnisse 2007 ausgezeichnet. Wir brauchen diese Erträge aber auch unbedingt, um die Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Aufbau unserer zukünftigen Ausbildung zu finanzieren.

8. Verschiedenes

Weitere noch nicht abgeschlossene Projekte, an denen wir arbeiten sind: Statutenrevision, Erneuerung der Website, Veröffentlichung von Standardverfahren etc.

Abschliessend möchte ich noch allen Mitgliedern des Zentralvorstands für alle Arbeiten danken, die im vorliegenden Bericht nicht erwähnt wurden sowie all jenen, die an unseren Aktivitäten so zahlreich teilnehmen.

Frédy Cavin
Lausanne, den 26. Februar 2008